Home No Ficcion • Download El método 2: La vida de la vida (Teorema: Serie Mayor) by Edgar Morin, Ana Sanchez PDF

Download El método 2: La vida de la vida (Teorema: Serie Mayor) by Edgar Morin, Ana Sanchez PDF

By Edgar Morin, Ana Sanchez

Infrequent publication: fee in USD

Show description

Read Online or Download El método 2: La vida de la vida (Teorema: Serie Mayor) PDF

Similar no-ficcion books

Veo Una Voz

Oliver Sacks se interna ahora en el insondable silencio de los sordos por medio de una comunidad que existio durante mas de dos siglos en Massachusetts, en los angeles que habia una forma de sordera hereditaria. Asi, los que podian oir eran «biling? es», y podian pensar y hablar de viva voz y tambien en el lenguaje de se?

Additional resources for El método 2: La vida de la vida (Teorema: Serie Mayor)

Sample text

Fragte sie. �Ich werde einen Jungen aus dem Dorf zu mir nehmen«, sagte ihr Vater. « �Vielleicht den Jüngsten des Müllers. « Er hatte also bereits über diese Frage nachgedacht. Ein Stich der Kränkung durchzuckte sie. Die gut gewartete Hauptstraße war weniger gefurcht als der Viehweg des Bauern, daher ließ ihr Vater abermals die Zügel schnalzen und drängte die Stute zu einem schnelleren Tempo. Die verstärkte Vibration des Wagens raubte Tessia die Fähigkeit zum Nachdenken. Als sie sich dem Dorf näherten, sah sie Gesichter in den Fenstern auftauchen.

Er sah dem Sachakaner nach, während dieser den Flur entlangschlenderte, lauschte auf die langsam verklingenden Schritte des Mannes. Dann folgte er ihm so lautlos, wie er es vermochte. Nicht um zu überprüfen, ob sein Gast tatsächlich in sein Zimmer ging, sondern weil er feststellen wollte, welche Fortschritte Veran machte. Das Zimmer des Sklaven war natürlich nicht weit von dem seines Herrn entfernt, und Dakon wollte nicht, dass der Sachakaner bemerkte, wohin er ging. Einige Flure und eine Treppe später sah Dakon, wie Takado an der Tür zu dem Zimmer seines Sklaven vorbeiging, ohne auch nur einen Blick daraufzuwerfen.

Schließlich wandte sie sich wieder dem Feuer zu, prüfte mit einer Fingerspitze die Suppe und nickte vor sich hin. Sie nahm den Topf vom Herd und goss seinen Inhalt in zwei Becher. Tessia nahm beide entgegen und reichte einen ihrem Vater. Die Suppe war warm und köstlich, und sie spürte, dass sie mit jedem Schluck zunehmend schläfriger wurde. Ihrem Vater fielen die Augen zu. �Und jetzt ab ins Bett, alle beide«, sagte ihre Mutter, sobald sie fertig waren. Keiner von ihnen erhob Einwände, als sie sie nach oben in ihre Zimmer schickte.

Download PDF sample

Rated 4.08 of 5 – based on 38 votes

Author:admin